Toggle navigation Menu

Sehr geehrte Kunden/innen und Segelfreunde/innen !

Eigentlich wissen wir alle um die Stärke des Windes, die Kraft der Wellen, um die Macht der Natur. Und wir wissen eigentlich auch, wie schwach und verletzlich wir im Vergleich dazu sind; dennoch verdrängen wir dieses Wissen aber oft. - Die COVID-19 Pandemie hat uns das deutlich vor Augen geführt.

Lassen Sie uns deshalb glücklich und dankbar sein, dass wir in einer intakten Umwelt, Freiheit und großartigen Gemeinschaft leben - und jetzt wieder segeln dürfen ! - In diesem Bewusstsein erscheinen uns dann die vergangenen und erst recht die jetzt reduzierten Einschränkungen gering und erträglicher.

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie um Ihr Verständnis für unsere Situation in der Segelmacherei. - Unsere aktuell 12-köpfige Crew haben wir in 2 Teams aufgeteilt, die sich seit Mitte März nicht mehr begegnet sind. Das ziehen wir so durch, damit bei einer eventuellen Infektion mit Covid19, nicht die komplette Crew ausfällt und Sie Ihre Segel oder Reparaturen gar nicht mehr erhalten können.
Die beiden Teams wechseln täglich und arbeiten dann je 10 Stunden, auch Samstags und Sonntags. (Ohne die Hilfe eines Kalenders wissen wir oft nicht mehr, in welchem Wochentag wir uns befinden.) Dennoch erreichen wir damit nicht die Stundenzahl, die wir eigentlich benötigen, um Ihre Segel termingerecht fertigzustellen. Hinzu kommt, dass wir einige Beschläge und Zubehör aus europäischen Ländern beziehen (z.B. Frankreich, Italien, Niederlande, UK), die z.Zt. nicht gefertigt oder nicht geliefert werden können.

Bitte helfen Sie uns mit etwas Rücksichtnahme und Solidarität durch diese kritische Phase. - Wir bemühen uns mit voller Energie, Ihre Aufträge in hoher Qualität und so schnell wie möglich abzuarbeiten !

Werden Sie nicht krank,
Ihre Segelmacher-Crew von Faber+Münker
08.05.2020

Sehr geehrte Kunden/innen und Segelfreunde/innen !

Wir reagieren mit weiteren Maßnahmen auf die aktuelle COVID-19 Situation. Dazu haben wir auch die Abläufe in der Segelmacherei und im Büro, sowie das Procedere der Segelannahme und -ausgabe nochmals geändert:

Die Türen zum Büro und zur Werkstatt sind verschlossen.
Bitte informieren Sie uns daher stets vorab über Ihr Kommen unter 0431 687370 oder unter info@faber-muenker.de, sofern Sie uns Segel bringen oder abholen möchten.

Auslieferungen deponieren wir dann für Sie unter der Rampe an der Rückseite des alten Bürogebäudes (Wechselzone) zur Abholung.

Zur Anlieferung bitten wir um Ihre Kennzeichnung der Segel mit Namen, Anschrift, Telefonnummer und/oder Email.- Dafür liegen auch Segeltuch-Anhänger und Stifte in der Wechselzone unter der Rampe bereit; bitte legen Sie dort auch Ihr Segel ab.

Wir möchten Sie hiermit keinesfalls zur schnellen Abholung fertiggestellter Reparaturen oder neuer Segel drängen. Wir nehmen Ihre Segel gerne auch längerfristig in unser Lager, bis sich die aktuelle Situation entspannt hat.

Wir hoffen, dass diese „kontaktferne“ Übergabe reibungslos funktioniert und wir alle bald wieder zu einem vertrauten, persönlicheren Umgang miteinander zurückfinden können.

Bleiben Sie gesund,
Ihre Segelmacher-Crew von Faber+Münker
18.03.2020

Faber + Münker - Segelmacherei in Kiel

... eine 30-jährige Erfolgsgeschichte

Über 30 Jahre ist es her, dass sich der 33-jährige Bernd Faber und der 31-jährige Uli Münker den Sprung in die Selbstständigkeit getraut haben und sich von den damaligen Großsegelmachereien lösten. Schon nach einem halben Jahr bestand das Team aus 6 Mitarbeitern und man musste Überstunden machen. Eine Situation, die man ja durchaus als schön und positiv bezeichnen konnte, hatte man doch damals nur erwartet, einigermaßen über den Winter zu kommen.

Zu Beginn profitierten die beiden Segelmacher-Meister auch von Ihrem alten Arbeitgeber, der Firma Reckmann & Schuldt, bzw. Hood Sailmakers. Einige ihrer Kunden wechselten gleich mit, aber schon schnell konnte ein eigener Kundenstamm in Kiel aufgebaut werden. Die Kieler wollten auch den Einstieg in die Einheitsklassen und so kam Drachensegler Thomas Müller genau richtig, der bisher keinen Segelmacher gefunden hatte, der ihm seine Segel so nach eigenen Vorstellungen bauen wollte. Gleich beim ersten großen Auftritt auf dem Wasser, dem Pfingstbusch in Kiel, gewann das Faber + Münker Boot mit Müller und einer bestechenden Geschwindigkeit. Dazu kam der Schwertzugvogel und das Folkeboot. Ganz nach dem Motto, „Schuster bleib bei Deinen Leisten“, konzentrierte man sich aber erst einmal auf die Klassen, in denen man selbst schon viel Erfahrung gesammelt hatte.

Beide Segelmacher hatten schon in jungen Jahren eine Menge aufzuweisen. So segelte Bernd Faber bereits seit Kindesbeinen, und das nicht allein auf Nord- u. Ostsee, sondern z.B. auch auf dem Südatlantik als Teilnehmer im Kapstadt-Rio-Race. Später folgten noch Trans-Pazifik-Törn und Kap-Hoorn-Umrundung an Bord von „Walross III“. Seit 1973 segelte Bernd auf den Admirals Cuppern „Windliese“, „Duva“, „Magica“ und „Jan Pott“,, während sich Uli Münker auf den Rennyachten „Magica“ „Magica Elizia“, „Vineta“ und „Espada“ aktiv zu schaffen machte. Auch Uli Münker kann seit seiner Jugend auf eine lange Erfahrung im Hochseesegeln zurückblicken. Ostsee, Nordsee und Atlantiktörns erst auf dem väterlichen Hanseaten, später viele Trans-Atlantik-Regatten auf diversen Vereins- und Kundenyachten.

Neuigkeiten von Faber + Münker

In jedem (?) Frühjahr: Riggtrimm!

Mit nur vier Schritten gelingt das Spannen des Stehenden Gutes einfach und sicher - und in den Folgejahren an Hand der aufgezeichneten Werte noch viel schneller!

Weiterlesen

Reisevortrag „Eine Frau wagt Meer“ - Unter Segeln um die Welt

Am 31. Januar 2020 - 19:30 Uhr bei uns in der Segelmacherei. Wir freuen uns auf Mareike Guhr, die von Ihrer spannenden Reise um die Welt erzählen wird.

Um Anmeldung wird gebeten, da leider nur eine gewisse Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht. 

Weiterlesen

Die Juni-Ausgabe von segeln

Hinter uns liegen ereignisreiche, aber auch verstörende Wochen. Wochen, in denen wir nicht wussten, ob und wann die Segelsaison in diesem Jahr noch würde starten können. Gerade die Bundesländer an der Ostseeküste, Schleswig-Holstein und ...

Jetzt im Handel: Segler-Zeitung 6-2020

Versöhnliche Nachrichten in ungewöhnlichen Zeiten - so könnte man die Inhalte der aktuellen Ausgabe der Segler-Zeitung zusammenfassen.

quatix 6X Solar: Mehr Power dank Sonnenenergie

Die neue quatix 6X Solar erweitert die quatix-Familie um ein Modell mit Solarladelinse.

crazy4sailing: Alles, was der Segler braucht

Die Marke crazy4sailing trägt es bereits im Namen: Die Macher brennen für das Segeln, was man den Produkten anmerkt.

Pantaenius Rund Skagen ist abgesagt

Die dänischen Behörden verbieten die Durchfahrt durch die dänischen Gewässer, was die Langstreckenregatta Pantaenius Rund Skagen unmöglich macht.